Schallwellenmassage/Magnettherapie mit einem Novafon


 

Das Novafon-Gerät erzeugt Schallwellen (Hörschall)mit Mischfrequenzen von 100 bis 400 Hertzund einer Wirkungstiefe von 6 cm und mehr. Die körpereigene Zelle schwingt bei Anwendung im Hörschallbereich.


 

Die Wirkung der Magnettherapie:
Bei der Magnetfeldtherapie wird ein Feld erzeugt, das die Körperzellen beeinflusst.
So werden die in den Zellen vorhandenen Ionen angeregt und mobilisiert, was durch den sogenannten Hall-Effekt nähere Erläuterung findet: Der Hall-Effekt, benannt nach dem englischen Physiker Hall, bezeichnet den Vorgang einer Ionentrennung, die automatisch eintritt, sobald ein Magnetfeld senkrecht auf eine elektrisch leitfähige Flüssigkeit trifft. Die positiv geladenen Ionen (+) werden vom Nordpol (+) des Magnetfeldes abgestoßen, die negativ geladenen Ionen (-) angezogen. Beim Südpol (-) vollzieht sich dies in genau umgekehrter Weise. Durch die Ionentrennung entsteht eine minimale elektrische Spannung. Auch unser Blutplasma stellt eine elektrisch leitfähige Flüssigkeit (Elektrolyt) dar und enthält unzählige Ionen, wie z.B. Natrium (+) und Chlor (-). Wenn ein wechselpoliger Magnet auf einem bestimmten Körperteil aufliegt und die darunter befindlichen Blutgefäße sich im Bereich der Magnetfeldlinien befinden, muss das sich fortbewegende Blutplasma die unterschiedlichen Polfelder durchqueren, wobei die oben beschriebene Ionentrennung zwangsweise erfolgt. Es entsteht dabei eine sehr geringe elektrische Spannung. Die Zellwände werden dadurch höher polarisiert, der Energiestoffwechsel wird gesteigert. Eine Förderung der Durchblutung im Abschlussgewebe ist zu beobachten, was auch für die Nährstoffversorgung der nicht direkt durchbluteten Körperteile, z. B. Bandscheiben, Knie, Knorpel etc. besonders wichtig ist.

(Quelle: Novafon.com)